Menü

Vorbild USA: Medizinische Versorgung von A bis Z - Komplettversorgung Ihrer Erkrankung unter einem Dach.

Das Westdeutsche Prostatazentrum hat sich zum Ziel gesetzt, für Patienten und Ärzte gleichermaßen Anlaufstelle und Informationszentrum zu sein.

Der Zusammenschluss erfahrener Spezialisten unter einem Dach ermöglicht Beratung, Diagnostik, Therapie und Nachsorge aller Prostataerkrankungen unter optimalen Bedingungen - auf höchstem medizinischem und technischem Niveau. Ständige eigene Weiterbildung und die Ausbildung von Fachkollegen gewährleisten einen aktuellen Wissensstand. Nationale sowie internationale Fach- und Patientenveranstaltungen sowie die Kooperation mit Behandlungszentren im In- und Ausland tragen ebenfalls dazu bei.

Ob Sie zur Vorsorge, wegen unklarer Beschwerden oder einer bekannten Erkrankung zu uns kommen - Sie sollen sich stets gut beraten, behandelt und aufgeklärt fühlen!

Hohe Heilungschancen durch Früherkennung

Durch gezielte Vorsorgeuntersuchungen können heute in über 90% der Fälle Frühstadien der Erkrankung entdeckt und geheilt werden. Die Früherkennung ist hier besonders wichtig, da im Anfangsstadium typische Symptome einer Krebserkrankung fehlen.

Häufigste Krebserkrankung des Mannes: das Prostatakarzinom

Heute eröffnet sich eine Vielzahl effektiver und erprobter Therapiemöglichkeiten für die Behandlung der gutartigen Prostatavergrößerung und des Prostatakarzinoms. Neue und innovative Therapien werden ständig sorgfältig überprüft und kritisch mit vorhandenen Standardtherapien verglichen, ehe sie in das Leistungsspektrum des Westdeutschen Prostatazentrums aufgenommen werden.

Ein ausführliches Gespräch und eine detaillierte Untersuchung bilden die Basis, Beschwerden oder Erkrankungen exakt zu diagnostizieren und mit dem Mittel der Wahl erfolgreich zu behandeln.

mdc plakette 9001 d1focus2017

Berichte über das Westdeutsche Prostatazentrum

                 qrcodeWPZ
           QR-Code der Kontaktdaten

Westdeutsches
Prostatazentrum

Klinik am Ring
Hohenstaufenring 28
50674 Köln

Tel.: 0221-92424-470
Fax: 0221-92424-460
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

News

Kein Nachteil durch verzögerten Therapiebeginn

Patienten mit lokalisiertem Prostatakarzinom  sollten sich bei der Therapiewahl nicht unnötig unter Zeitdruck setzen lassen.

PSMA-PET/CT: Lokalrezidiv oder metastasierter Tumor?

CHAPPP:Studie: PSMA PET/CT zeigt höhere Empfindlichkeit gegenüber Metastasen

FOCUS-Arztempfehlung für Dr. Stephan Neubauer

Dr. Stephan Neubauer wird von FOCUS-GESUNDHEIT gleich zweimal als TOP-Mediziner empfohlen.

Umfangreiche Datenbank sichert Behandlungsqualität

Prostatakrebs-Patienten profitieren von intensiver Nachbeobachtung im WPZ

Vorzeitiger Abbruch der PREFERE-Studie
Die weltweit größte Studie zum Prostatakrebs wird wegen zu geringer Teilnehmerzahl vorzeitig beendet.
15 Jahre Westdeutsches Prostatazentrum

Als eines der fallstärksten Zentren Europas hat sich das WPZ auf die Prostatabehandlung spezialisiert

Westdeutsches Prostatazentrum kooperiert mit der Charité

COPCa-Studie: welche Behandlung wählen Patienten mit einem Niedrig-Risiko-Prostatakarzinom? 

Go to top